WOL per SSH mittels Mikrotik

Mikrotik bietet über das WOL-Modul die Möglichkeit Geräte per Wake-on-LAN aufzuwecken.
Per SSH kann man das Ganze automatisieren und mit nur einem Doppelklick ein Gerät aufwecken.

Die folgende Anleitung beschreibt dies für Windows 10/11 mit Hilfe des SSH-Kommandozeilenprogramms plink.

Mittels „plink“ (oder putty) wird eine SSH-Verbindung zu einem Mikrotik-Gerät herstellt und an Dieses ein (WOL)-Befehl übergeben.
Mikrotik erzeugt und versendet dann den eigentlichen WOL-Frame.

 


Windows-Seite:

Folgende Ordnerstruktur wird genutzt:

WOL
---WOL-TEST.bat
---files
--------plink.exe
--------wol-test.txt

Die .bat-Datei enthält folgende Inhalt:

echo y | "files\plink.exe" -ssh [email protected] -pw geheimesPW -m "files\wol-test.txt"

echo y | bestätigt den SSH-Key, sonst müsste dies auf jedem Gerät einmalig per Hand gemacht werden
„files\plink.exe“ der relative Pfad zur plink.exe
-ssh [email protected] über SSH mit dem User „wol“ mit der IP 10.0.0.1 verbinden
-pw geheimesPW das Passwort des Users „wol“
-m „files\wol-test.txt“ relativer Pfad zur Befehlsdatei, die an Mikrotik übergeben wird

 

Die .txt-Datei enthält folgendes:

#eth0-Interface
tool wol interface=VLAN1 mac=11:22:33:44:55:66

Die Syntax die Mikrotik zum versenden des WOL-Frames veranlasst.

Erzeugt man weitere .bat/.txt-Dateien, können so zusätzliche WOL-Geräte angelegt werden.

 


Mikrotik-Seite

Auf dem Mikrotik muss ein entsprechender User angelegt sein:

 

Die Gruppe muss lediglich den SSH-Login und die Rechte „test“ erlauben:

 

Wird die .bat-Datei ausgeführt, verbindet sich plink mit Mikrotik:

 

Dieser versendet das WOL-Frame:

 


Referenzen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.